Eishockey Open Air wird mit neuem Oberliga-Zuschauerrekord zum Spektakel

Der 17. Dezember 2022 war ein historischer Abend für Hannover, für die Oberliga und vor allem für das deutsche Eishockey. 35.000 Zuschauer erlebten mit dem Eishockey Open Air in der Heinz von Heiden Arena ein wahres Spektakel aus musikalischen und sportlichen Highlights. Den Höhepunkt des Tages bildete das einzigartige Stadt-Derby zwischen den Hannover Scorpions und den Hannover Indians.

Der unvergessliche Tag startete mit zwei U11-Nachwuchsspielen. Die ESG Hannover, eine Spielgemeinschaft der Scorpions und Indians, duellierten sich mit den jungen Kufencracks aus Stuttgart und Bad Tölz. Die Siege gingen jeweils an das Jugendteam aus Hannover. Danach heizte die Band Culcha Candela ein und bereitet das Publikum auf das bevorstehenden Charity-Spiel vor, bei dem die Per Mertesacker Stiftung die Mannschaft von Kinderherz Hannover e.V. heraus forderte.  Die Prominenten aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur sowie ehemaligen Eishockey-Profis spielten für einen guten Zweck. So streiften sich unter anderem Per Mertesacker, Oliver Pocher, Tino Boos und Patrick Köppchen das Eishockey-Trikot über und sorgten für ein absolut spannendes Match, welches das Team der Per Mertesacker Stiftung mit 4:3 am Ende für sich entschied.

Für eine prickelnde Atmosphäre sorgte im Anschluss DJ „Alle Farben“. Die Stimmung hätte nicht besser sein können – und dies trotz der vorherrschenden Minustemperaturen. Bevor das Derby für den krönenden Abschluss sorgte, bescherte eine grandiose Opening-Show den Zuschauern im Stadion eine Gänsehaut. Mit dabei auch Rudolf Schenker von der hannoverschen Hardrockband Scorpions. Neben berührender Musik sorgte eine Pyro-, Feuer- und Lichtshow für absolute Begeisterung. Mit der deutschen Nationalhymne, LIVE gesungen von Sophia, fand die Opening-Show ihren gebührenden Abschluss.

Und nun ging es rein, in das Derby. Die Vorzeichen sagten einen Sieg der Scorpions voraus, schließlich sind sie seit zwölf Derbys gegen die Indians ungeschlagen. Die Mannschaft von Cheftrainer Kevin Gaudet bestimmte auch das Spielgeschehen im ersten Drittel und ging folgerichtig mit einer 2:0-Führung in die erste Pause. Im Mittelabschnitt folgte das 3:0, doch dann kam die Zeit der Hannover Indians. Mit zwei Toren kamen sie wieder heran und die Stimmung in der Arena war am Beben. Letztendlich ließen sich die Scorpions davon nicht beirren und sicherten sich einen 5:2-Erfolg und somit den 13. Derbysieg in Folge und damit auch den 15. Sieg in Serie in der aktuellen Hauptrunde. Mit 23 Punkten Vorsprung sind sie weiterhin das Maß aller Dinge in der Oberliga Nord.

Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident „Glückwunsch an die Organisatoren, die dieses Event möglich gemacht und der Oberliga internationale Aufmerksamkeit beschert haben. Diese Symbiose von Sport, Unterhaltung und dazu noch Charity hat es im Eishockey so noch nicht gegeben. Wie solche Veranstaltungen von den Fans angenommen werden ist eine riesen Unterstützung für unseren Sport und hat sicherlich positive Auswirkungen auf unsere deutsche Bewerbung für die Ausrichtung der 2027 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft.“

Nicholas Rausch, kaufm. Leiter DEB-Ligen: „Ein großer Dank geht auch an die Clubs für dieses großartige Event. Die gesamte Veranstaltung war nicht nur eine tolle Werbung für das deutsche Eishockey, vielmehr hat sie gezeigt, welchen Stellenwert die Oberliga inzwischen hat. Zudem konnte mit 35.000 Zuschauern eine neue Rekordmarke für ein Oberliga-Spiel gesetzt werden.“

Eindrücke

© Fotocredit: Olliver Vosshage, Ullrich Stamm (Drohnenbild)

Artikel teilen
Facebook
LinkedIn
Twitter
XING
Email
Download

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren!

Männer
Eishockey LIVE erleben