Pöpperle verstärkt Torhüterposition der Starbulls

© Fotocredit: Citypress



Mit Blick auf die im März beginnenden Playoffs haben sich die Starbulls Rosenheim nochmal verstärkt. Der 38-jährige Tomáš Pöpperle verstärkt das Torhüter-Team der Grün-Weißen.

Die Starbulls Rosenheim sind auf dem Transfermarkt nochmal aktiv geworden und haben den 38-jährigen deutsch-tschechen Tomáš Pöpperle verpflichtet. Pöpperle hat zuletzt bei den Kölner Haien in der DEL (Deutschen Eishockey Liga) gespielt und wechselt nun an die Mangfall.
Insgesamt kann Pöpperle eine Erfahrung von 181 DEL Spielen mit einer Fangquote von 90,7% sowie 315 Spielen in der höchsten tschechischen Liga mit einer Fangquote von 92,4% vorweisen. Zusätzlich durfte er siebenmal für die tschechische Nationalmannschaft auflaufen.

Verletzung von Kolarz machte nachdenklich

Die Starbulls Rosenheim haben in der gesamten Oberliga (Nord und Süd) den mit Abstand niedrigsten Schnitt an Gegentoren und in dieser Saison schon insgesamt siebenmal zu Null gespielt. Da möge man meinen, dass es auf der Torhüter-Position keinen Bedarf an Verstärkung brauche, doch die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim geben zu bedenken:

„Vorweg möchte ich betonen, dass wir zu 100 Prozent hinter Andi Mechel und Christopher Kolarz stehen. Beide haben Ihre Fähigkeiten in dieser Saison mehrfach unter Beweis gestellt. Die Verletzung von Chrissy (Christopher Kolarz) im Dezember hat uns allerdings aufgezeigt, wie schnell es gehen kann. Zudem haben wir mit der Förderlizenz von RedBull München keine 100-prozentige Planungssicherheit für die Playoffs, auch wenn hier die Zusammenarbeit super funktioniert. Bei dem sportlichen Investment, welches diese Saison betrieben wird, möchten wir an dieser so wichtigen Position keinerlei Risiko eingehen.“, so Starbulls-Geschäftsführer Daniel Bucheli.

Bereicherung für das ganze Team

Headcoach Jari Pasanen sieht Tomáš Pöpperle als eine Bereicherung für das ganze Team: „Die sportlichen Fähigkeiten stehen bei Tomáš außer Frage. Das Alter von 38 Jahren ist auf der Torhüterposition kein KO-Kriterium – schließlich hat er letzte Saison auch noch in der DEL gespielt. Tomáš bringt einen enormen Erfahrungsschatz mit sich und entfacht den Kampf um die Torhüterposition natürlich neu, was nur eine Bereicherung für das gesamte Team im Sinne unseres Ziels sein kann.“

Auch Tomáš Pöpperle freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich muss schon sagen, als ich mich mit den Verantwortlichen in Rosenheim getroffen habe, war ich schon beeindruckt vom Standort. Das erwartet man nicht in der Oberliga, auch wenn man schon viel Positives über die Entwicklung in Rosenheim gehört hat. Das Ziel, aber auch die Konkurrenz auf der Position ist natürlich eine Herausforderung – eine Herausforderung auf die ich mich freue und der ich mich stellen möchte.“

Bereits ab morgen auf dem Eis

Pöpperle wird bereits morgen (Mittwoch) seine erste Trainingseinheit bei den Starbulls Rosenheim gemeinsam mit dem Team bestreiten. Zusätzlich stehen noch abschließende Leistungs- und Medizinchecks auf dem Programm, ehe es in den Spielbetrieb gehen kann.

Für die Grün-Weißen wird Pöpperle künftig mit der Nummer 24 auflaufen.


Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Artikel teilen
Facebook
LinkedIn
Twitter
XING
Email
Download

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren!

Männer
Eishockey LIVE erleben